Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB Kundensiegel

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Kundensiegel

Die Firma Kundensiegel . (nachfolgend „Kundensiegel“ genannt) hat sich auf die Entwicklung und den Betrieb von Bewertungssystemen auf professioneller Basis spezialisiert. Durch eine ordnungsgemäße Implementierung auf der jeweiligen Website können Kunden von Kundensiegel (nachfolgend „Unternehmen“ genannt) von Bewertern ein entsprechendes Feedback in Form von Bewertungen zu den von ihnen angebotenen Produkten und Dienstleistungen erhalten. (nachfolgend „Kundensiegel Kundenbewertungssystem“ genannt).

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Vertragsbeziehungen zwischen Kundensiegel und Unternehmen.

A. Begriffsbestimmungen

1. Das Bewertungs-Siegel, die Sternebewertung und die Beurteilung wird auf der unternehmensspezifischen Seite, der sogenannten „Zertifikatseite“ wiedergegeben.

2. Der mittels Login geschützte Kundenbereich wird als „Kunden Backend“ bezeichnet. Im Kunden Backend können Unternehmen die Sternebewertungen und Beurteilungen einsehen, sowie einen Dialog mit Bewertern führen, wenn dies erforderlich ist. Außerdem ist es möglich die Bewertungstexte zu kommentieren, die Kontoeinstellungen zu verändern, das E-Mail Template aufzusetzen und für die Integration von Widgets und Siegel entsprechende Skripte auszuwählen und herunterzuladen.

3. Das „Kundensiegel Kundenbewertungssystem“ beinhaltet Kundensiegels eigene Technologie, Software, Anwendungen, Dateien, Know-how und Prozesse.

4. Als „Sternebewertungen und Beurteilungen“ werden transaktionsbasierte Sternebewertungen und vom Bewerter verfasste Beurteilungstexte definiert, die mittels des Kundensiegel Kundenbewertungssystems gesammelt und veröffentlicht werden.

5. „Siegel“ ist das an das Unternehmen gebundene Siegel. Dies basiert auf den durchschnittlichen Sternebewertungen und Beurteilungen. Das Siegel kann als Goldstatus für durchschnittliche Sternebewertungen ab 4,8; Silberstatus für durchschnittliche Sternebewertungen zwischen 4,4 und 4,7; Bronzestatus für durchschnittliche Sternebewertungen zwischen 4,0 und 4,3 oder als Standardsiegel für Sternebewertungen unter 4,0 oder bei weniger als 50 Sternebewertungen und Beurteilungen vergeben werden.

6. „Widget“ ist eine Kombination des Siegels und einer nach dem Zufallsprinzip angezeigten Beurteilung (Bewertungstext) und Sternebewertung.

7. „Bewertungsleitfaden“ ist der Kundensiegel Bewertungsleitfaden mit dem Ziel zu gewährleisten, dass abgegebene Sternebewertungen & Beurteilungen nicht gegen anwendbare Gesetze verstoßen und ist auf Kundensiegels Website abrufbar.

8. "Reseller" sind freie Vermittler unsere Angebotes. Sie arbeiten auf eigene Rechnung. Vermitteln Kunden an Kundensiegel, betreuen Kunden auf deren Wunsch.

B. Anwendungsbereich, Vertragsschluss

1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich im Geschäftsverkehr mit Unternehmen im Sinne von § 14 BGB, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder einem öffentlich-rechtlichen Sondervermögen.

2. Über das Bestellformular zeigt das Unternehmen an, dass es die Nutzung des Bewertungssystems von Kundensiegel in Anspruch nehmen möchte. Darüber hinaus wird damit ausdrücklich Seitens des Unternehmens bestätigt, dass in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit gehandelt wird. Das Unternehmen verpflichtet sich wahrheitsgemäße in den Pflichtfeldern zu machen.

3. Das Formular kann per Post an “SchiBo GmbH, Kundensiegel, Hessenstr. 38, D-56479 Niederroßbach ”, per Telefax an „+49 2664 9977659“ oder per E-Mail an „verkauf@kundensiegel.de“ mit einem Scan des unterzeichneten Formulars an den Sitz von Kundensiegel übermittelt werden. 4. Es entfällt die Übermittlung des Bestellformulars, wenn diese im Shop ausgefüllt und mit den Korrekten Daten versehen, unter Anerkennung der AGB`s verbindlich bestellt wurde.

C. Leistungsspektrum

1. Kundensiegel bietet unterschiedliche Dienstleistungspakete für die Unternehmen an.

2. Eine nachträgliche Veränderung der Dienstleistungspakete führt nicht zu einer Änderung der ursprünglich vereinbarten Leistung.

3. Kundensiegel überprüft alle eingehenden Bewertungen auf Ihre Gültigkeit hin. Soweit die Bewertung nicht gegen aufgestellte Grundsätze von Kundensiegel verstößt, so findet die Bewertung bei der Unternehmensbewertung Berücksichtigung. Die Grundsätze sind auf der Webseite von Kundensiegel abrufbar.

D. Preise, Zahlungsbedingungen

1. Das Unternehmen verpflichtet sich das vereinbarte Entgelt gemäß dem schriftlich vereinbarten Leistungsumfang der bestellten Dienstleistungen an Kundensiegel zu bezahlen. Maßgeblich für die Fälligkeit aller Beträge sind dabei die in den Rechnungen gesetzten Fristen. Soweit Anpassungen an Software-Anpassungen notwendig werden, die nicht von Kundensiegel, sondern vom Unternehmen zu vertreten sind, so hat das Unternehmen ein entsprechende Kosten gemäß Preistabelle (siehe www.kundensiegel.de/preisübersicht ) an Kundensiegel zu bezahlen. Soweit das vereinbarte Transaktionsvolumen überschritten wird, hat das Unternehmen gemäß dem vereinbarten Leistungsumfang, eine volumenabhängige Gebühr, die im Folgemonat separat in Rechnung gestellt wird, zu bezahlen.

2. Mit dem zustandekommen des Vertrages wird Kundensiegel am Ende des Monats das gebuchte Leistungspaket in Rechnung stellen. Die Zahlung ist innerhalb 8 Tagen auf das in der Rechnung genannte Konto zu überweisen.

3. Sofern das Unternehmen in Rückstand mit den Zahlungen gerät, ist Kundensiegel berechtigt das Bewertungsprofil des Unternehmens zu sperren und vereinbarte Dienstleistungen zu verweigern.

4. Soweit das Unternehmen Kundensiegel ein sog. SEPA-Mandat für Zahlungen erteilt, erfolgt die Zahlung per Einzug vom angegebenen Bankkonto des Unternehmens. Die Abbuchung erfolgt dabei einen Bankarbeitstag nach Fälligkeit der vorher übermittelten Rechnung durch die SchiBo GmbH Kundensiegel. Entstehende Kosten, die aufgrund von Nichteinlösung oder Rückbuchung der Lastschrift entstehen, gehen zu Lasten des Unternehmens, soweit die Nichteinlösung oder die Rückbuchung nicht auf ein Verschulden von Kundensiegel zurückzuführen ist.

5. Zahlungen an Reseller erfolgen monatlich, es sei denn der Betrag ist unter 10,- €. In diesem Fall wird am Ende des Quartals abgerechnet.

E. Zugang zum Kundensiegel-Bewertungssystem und Lizenz

1. Durch den Vertragsschluss erhält das Unternehmen während der Vertragslaufzeit die Möglichkeit des Zugangs zum sog. Kundensiegel Kundenbewertungssystem. Dem Unternehmen ist es hierbei möglich die abgegebenen Sternebewertungen und Beurteilungen einzusehen und zu verwalten.

2. Für die vereinbarte Vertragslaufzeit räumt das Unternehmen Kundensiegel eine weltweite, limitierte, nicht exklusive, nicht übertragbare, nicht unterlizenzfähige, lizenzgebührenfreie Lizenz zur Nutzung des Namens und des Logos des Unternehmen ein. Davon umfasst ist auch die Möglichkeit diese öffentlich wiederzugeben oder zu kopieren. Einschränkend darf Kundensiegel diese nur zweckgebunden zur Vertragserfüllung gemäß der AGB und zu Werbezwecken verwenden.

3. Kundensiegel gewährt dem Unternehmen während der Vertragslaufzeit eine limitierte, nicht exklusive, nicht übertragbare und nicht unterlizenzfähige Lizenz, zur Nutzung des Widget und des Siegel, gemäß AGB. Im Falle einer außerordentlichen Kündigung durch Kundensiegel endet diese Lizenz mit Zugang.

4. Kundensiegel behält die Ausschließlichkeitsrechte und den Titel am Kundensiegel Kundenbewertungssystem. Kundensiegel behält das ausschließliche Nutzungsrecht an den Sternebewertungen/Beurteilungen und ist autorisiert, diese in Suchmaschinen oder in sozialen Medien zu veröffentlichen und zu verbreiten. Das Unternehmen kann das Siegel, die abgegebenen Bewertungen und sich hieraus ergebende Bewertungsschnitte während der Vertragslaufzeit unter Einhaltung folgender Bedingungen zu Werbezwecken zu nutzen:

a. Das Widget gibt einen aktuellen Bewertungsschnitt des Unternehmens gemäß dem Kundensiegel Kundenbewertungssystem wieder und wird mit einem aktuellen Datum sowie Nennung des Unternehmens deutlich kenntlich gemacht.
b. Eine Veränderung des Bewertungstextes ist zu unterlassen. Selbiges gilt für eine Nutzung in derartiger Weise, dass ein Verbraucher in die Irre geführt wird.
c. Das Siegel darf nur nach vorheriger schriftlich erteilter Erlaubnis von Kundensiegel für Werbezwecke bis zum Ende der Vertragslaufzeit oder bis zum Widerruf der Einwilligung nutzen. Das Unternehmen hat dabei Nutzungen zu unterlassen die zu einer Irreführung eines Verbrauchers führen könnten.


F. Obliegenheiten des Unternehmens

1. Bei Änderungen von Daten des Unternehmens ist dieses verpflichtet, die Änderungen unverzüglich in schriftlicher Form an Kundensiegel zu melden.

2. Das Unternehmen verpflichtet sich irreführende Handlungen durch den Einsatz der Leistungen von Kundensiegel, insbesondere dem Widget und dem Bewertungssystem, zu unterlassen. Das Unternehmen darf keinesfalls selbst Bewertungen erstellen, erstellen lassen, verändern oder zu verfälschen. Missbräuchliche Handlungen sind generell zu unterlassen.

3. Das Unternehmen stellt sicher, dass Bewertungen für auch abgegeben werden können. Soweit eine Bewertung nur doch eine definierte Gruppe von Bewertern vorgenommen werden kann, so müssen die definierenden Bedingungen klar und unmissverständlich auf der Zertifikatsseite dargestellt sein.

4. Im Falle von Störungen des Kundenbewertungssystems hat das Unternehmen unverzüglich Kundensiegel zu informieren. Im Falle der Verursachung eines Funktionsausfalls durch das Unternehmen kann Kundensiegel etwaige dadurch entstehende Kosten gemäß Preistabelle (siehe www.kundensiegel.de/preisübersicht ) vom Unternehmen verlangen.

5. Alle Zugangsdaten betreffend Kundensiegel, wie Nutzername, Account-Passwort und Schnittstellen-Passwort hat das Unternehmen gegen unbefugte Verwendung durch Dritte zu schützen und strengstens geheim zu halten. Im Falle eines Verdachts der unbefugten Verwendung durch Dritte hat das Unternehmen Kundensiegel unverzüglich schriftlich zu informieren.

6. Auf den Webseiten, die in die das Kundenbewertungssystem eingebunden sind, hat das Unternehmen dafür zu sorgen, dass keinerlei rechtswidrige oder sittenwidrige Inhalte zum Herunterladen bereit gehalten, angeboten oder verbreitet werden. Hierzu zählen insbesondere pornografische, diskriminierende, rassistische, beleidigende oder gewaltverherrlichende Inhalte.

7. Verantwortlicher und verpflichteter im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes ist weiterhin das Unternehmen.

8. Das Unternehmen ist dafür verantwortlich,

a. in welcher Art und Weise potentielle Bewerter kontaktiert werden und informiert werden, Bewertungen und Beurteilungen abzugeben und die notwendigen Zustimmungserklärungen einzuholen;
b. eine Überprüfung auf die rechtlich Zulässigkeit von Werbung mit Bezug zur den Bewertungen und Beurteilungen vorzunehmen.
c. sonstige rechtlichen Voraussetzungen, insbesondere wettbewerbsrechtliche, datenschutzrechtliche Aspekte zu prüfen sowie notwendige Zustimmungserklärungen von Bewertern einzuholen. Kundensiegel haftet bei Verstößen des Unternehmens gegen die obigen Pflichten in keinster Weise.

9. Kundensiegel ist berechtigt, Sternebewertungen/Beurteilungen in folgenden Fällen zu ändern oder zu löschen:

a. der Bewertungstext verletzt die aufgestellten Grundsätze zur Bewertung,
b. aufgrund einer gerichtlichen oder behördlichen Anordnung ist Kundensiegel verpflichtet, Änderungen oder Löschungen vorzunehmen.
c. missbräuchliche Handlungen abzustellen. Eine einem solchen Fall kann Kundensiegel eine Bewertung unmittelbar löschen.
d. falls ein Eingreifen in das Bewertungssystem in nachvollziehbarer Weise notwendig ist.

G. Folgen missbräuchlicher Nutzung

1. Kundensiegel hat das Recht den Zugriff auf das Kundenbewertungssystem vollständig oder nur in Teilen zu sperren, die Wiedergabe des Bewertungsprofils des Unternehmens zu unterbinden und einen Aufruf der Zertifikatsseite zu verhindern oder eine außerordentliche Kündigung auszusprechen, soweit Kundensiegel einen Pflichtenverstoß des Unternehmens feststellt. Hiervon bleiben Schadensersatzansprüche oder sonstige Rechte, bleiben gänzlich unberührt.

H. Geheimhaltungsverpflichtung

1. Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass vertrauliche Informationen geheim zu halten sind und ohne vorherige schriftliche Genehmigung der anderen Partei nicht preisgegeben werden dürfen. Als vertrauliche Informationen sind dabei:

a. sämtliche Software, Technologien, Know-how und Dokumentationen im Zusammenhang mit dem Bereitstellen oder Nutzen des Kundenbewertungssystems gleich welcher Art und Herkunft oder
b. vertrauliche Angaben, soweit Kundensiegel auf die Vertraulichkeit ausdrücklich hingewiesen hat oder sich aus sonstigen Umständen ergibt, dass die Angaben vertraulich gemacht wurden.

Ausgenommen hiervon sind Informationen,

aa. die bereits bekannt waren,
bb. die ohne Zutun der empfangenden Partei öffentlich bekannt wurden,
cc. die eine Partei aufgrund einer gesetzlicher Verpflichtung offenlegen muss. Insofern muss die offenlegende Vertragspartei die andere Partei über diese Verpflichtung rechtzeitig vor Veröffentlichung schriftlich informieren.

2. Beide Parteien vereinbaren, dass sie angemessene Maßnahmen ergreifen, um die Geheimhaltung der vertraulichen Informationen zu schützen. Solche Maßnahmen müssen zumindest so streng sein, wie jene Maßnahmen, welche die empfangende Partei zum Schutz der eigenen vertraulichen Informationen ergreift. Es ist sicherzustellen, dass nur Personen Zugang erhalten, welche auf die vertraulichen Informationen angewiesen sind, um die Verpflichtungen eines Vertrages zwischen den Parteien zu erfüllen.

3. Kundensiegel wird Daten jedweder Art, die im Zusammenhang dem Vertrag bekannt werden, streng vertraulich behandeln. Personenbezogene Daten werden ausschließlich zur Abwicklung der Vertragsbeziehung und damit zusammenhängender Zwecke gespeichert, verschlüsselt und verwendet.

I. Vertragslaufzeit, Vertragsbeendigung

1. Das Datum der Unterschrift auf dem Bestellformular ist maßgeblich für den Vertragsschluss. Mit Abschluss der Implementierung, spätestens jedoch 4 Wochen nach erfolgtem Vertragsabschluss, beginnt das kostenpflichtige Vertragsjahr zu laufen. Im Falle einer gewünschten Abweichung vom Vertragsbeginn, ist dies Kundensiegel bereits auf dem Bestellformular mitzuteilen. In dem Fall eines abweichenden Vertragsbeginns beginnt die das kostenpflichte Vertragsjahr mit Abschluss der technischen Implementierung oder spätestens 4 Wochen nach abweichendem Vertragsbeginn an zu laufen. Um eine schnellstmögliche Implementierung zu gewährleisten verpflichtet sich das Unternehmen hierfür alles Notwendige zu veranlassen und die Ansprechpartner, Informationen und Daten an Kundensiegel zu übermitteln.

2. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 12 Monate. Das Vertragsverhältnis kann mit einer Frist von drei Monaten zum Vertragsende ordentlich gekündigt werden. Soweit innerhalb dieser Frist keine Kündigung erfolgt, verlängert sich die Vertragslaufzeit automatisch um jeweils 12 Monate. Eine Kündigung ist dabei nur wirksam soweit diese schriftlich per Post an “SchiBo GmbH, Kundensiegel, Hessenstr. 38, D-56479 Niederroßbach ”, per Telefax an „+49 2664 9977659“ oder per E-Mail an „verkauf@kundensiegel.de“ mit einem Scan der unterschriebenen Kündigung zu erfolgen. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Die erteilte Erlaubnis zur Nutzung des Bewertungssystems und aller damit verbundenen Funktionen endet im Falle einer außerordentlichen Kündigung Seitens Kundensiegel mit dem Zugang beim Unternehmen.
Ein solcher wichtiger Grund ist beispielsweise gegeben, wenn das Unternehmen gegen die Pflichten in den Abschnitten D und E verstößt, entsprechende Verpflichtungen ernsthaft und endgültig verweigert oder sich mit der Zahlung von mindesten zwei monatlichen Beiträgen in Rückstand befindet. Für den Fall einer außerordentlichen Kündigung durch Kundensiegel ist der gesamte, noch ausstehende Rechnungsbetrag bis zum Ende des kostenpflichtigen Vertragszeitraums sofort in voller Höhe fällig. Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt.

3. Reseller, welche mehr ab 12 Monate keine Aufträge vermittelt haben, gelten automatisch als nicht mehr aktiv. Provisionszahlungen werden 2 Jahre nach dem letzten Auftrag beendet.

J. Gewährleistung

1. Kundensiegel gewährleistet, dass das angebotene Kundenbewertungssystem und/oder damit zusammenhängende Produkte und Dienstleistungen im alleinigen geistigen Eigentum von Kundensiegel stehen und nicht die Rechte Dritter verletzen.

2. Kundensiegel gewährt, mit Ausnahme der in diesen AGB zugesicherten Garantien und Gewährleistungen, keine weiteren Zusicherungen, Garantien oder Gewährleistungen. Insbesondere wird, ohne darauf beschränkt zu sein, eine Gewährleistung hinsichtlich der Gebrauchstauglichkeit und der Gewährleistung der Eignung für einen bestimmten Zweck ausdrücklich ausgeschlossen. Kundensiegel kann nicht gewährleisten, dass das Kundenbewertungssystem jederzeit uneingeschränkt verfügbar, erreichbar und/oder frei von Fehlern ist.

K. Haftung

1. Kundensiegel haftet lediglich für die von ihr oder ihren Mitarbeitern vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Schäden.

2. Die Haftung ist wechselseitig ausgeschlossen für nicht vorhersehbare, spezielle oder indirekte Schäden, Folgeschäden. Selbiges gilt für Neben- und Folgekosten, einen Datenverlust oder einen entgangenen Gewinn, welcher aus der vereinbarten Dienstleistungserbringung entstehen. Soweit Kundensiegel unentgeltlich technische Auskünfte erteilt oder anderweitig Beratungsleistungen erbringt, die nicht vertraglich geschuldet sind, ist jegliche Haftung diesbezüglich ausgeschlossen. Kundensiegel ist nicht für das Scheitern des Kundendialogs, kritische Kundenbewertungen oder etwaigen Veränderungen beim Umsatz haftbar zu machen. Überdies haftet Kundensiegel nicht für Softwarefehler beim Unternehmen die bei der Installation auftreten sowie auftretende Serverausfälle und deren Folgen. Eine Haftung für Dienstleistungen Dritter Seitens Kundensiegel wird ausgeschlossen. Der Haftungsausschluss gilt nicht, sofern diese Schäden aus Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betrifft oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetzt berührt. Unberührt bleibt ferner die Haftung für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen von Erfüllungsgehilfen.

3. Die Höhe der Haftung Seitens Kundensiegel ist auf die Summe der erfolgten Zahlungen des Unternehmens an Kundensiegel beschränkt.

4. Das Unternehmen stellt Kundensiegel von sämtlichen Schadenersatzansprüchen oder ähnlichen Ansprüchen, sowie von jedweden anfallenden Kosten frei, die dritte Parteien im Zusammenhang mit einem vom Unternehmen zu verantwortenden Vertragsbruch geltend machen oder androhen. 5. Kundensiegel stellt das Unternehmen von sämtlichen Schadenersatzansprüchen oder ähnlichen Ansprüchen, sowie von jedweden anfallenden Kosten frei, die dritte Parteien im Zusammenhang mit einer von Kundensiegel zu verantwortenden Verletzung der vereinbarten Gewährleistungen und Garantien geltend machen. 6. Allerdings setzte die Geltendmachung von Ansprüchen auf der Schadlos – und Klagloshaltung zunächst voraus, dass diejenige Partei, welche sich auf diese Ansprüche beruft, die andere Partei a. in adäquater Weise hinsichtlich aller vorzunehmen Handlungen kooperiert. b. unverzüglich durch schriftliche Mitteilung über das die Geltendmachung solcher Ansprüche, sei es gerichtlich oder außergerichtlich informiert. c. schriftlich Ihre Zustimmung dahingehend erteilt, dass die andere Partei diesbezügliche streitige Verfahren, außergerichtliche Streitigkeiten oder Schlichtungsverhandlungen kontrolliert und lenkt.

5. Reseller sind verpflichtet, die erzielten Einkünfte in ihrer Steuererklärung gebenüber dem Finanzamt zu erklären.  Gleiches gilt auch für anfallende Umsatzsteuer.

L. Schlussbestimmungen, Gerichtsstand und Rechtswahl

1. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten oder aus im Zusammenhang mit dem Vertrag und den in seiner Ausführung geschlossenen Verträge ist der Sitz von Kundensiegel. Kundensiegel ist jedoch berechtigt, einen Rechtsstreit auch bei dem für den Sitz des Kunden zuständigen Gerichts anhängig zu machen.

2. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkaufe (CISG) und des deutschen internationalen Privatrechts.

3. Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. n die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine wirksame Bestimmung, die dem gewollten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt. Entsprechendes gilt im Falle einer Lücke.

4. Kündigungen und anderweitige Erklärung betreffend den Vertrag bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abänderung der Schriftformklausel.

5. Änderungen an den AGB werden in Schriftform mitgeteilt und gelten als genehmigt, wenn das Unternehmen ihnen nicht in schriftlicher Form widerspricht. Auf diese Folge wird Kundensiegel in der Mitteilung explizit hinweisen. Ein entsprechender Widerspruch gilt nur als wirksam vorgenommen, wenn er innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Zugang der Mitteilung bei Kundensiegel eingegangen ist.

6. Die Vertragssprache ist Deutsch; dies gilt sowohl für die Textfassung als auch für die Auslegung des Vertragsinhalts.